Auf dieser Webseite können Nutzungsdaten mittels Cookies durch uns und eingebundene Dritte erfasst und ausgewertet werden, wenn Sie uns dazu Ihre Erlaubnis geben. In unserer Datenschutzerklärung erhalten Sie weitere Informationen. Klicken Sie hier für die Detaileinstellungen oder bestätigen Sie die Standardkonfiguration durch Drücken des OK-Buttons
OK
Funktions-Cookies:
Funktions-Cookies werden Seiten intern genutzt um Ihnen Funktionen wie z.B. die Seitennavigation optimiert anbieten zu können. Eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt.
Analyse-Cookies:
Analyse-Cookies werden sowohl Seiten intern als auch durch eingebundene Dritte genutzt.

Gefahren im Straßenverkehr als Berufskraftfahrer

Auf den Autobahnen wie auch in den Städten wird das Verkehrsaufkommen immer höher. Wir transportieren auf diesen Straßen Personen und Waren und sind damit unerlässlich für die Gesellschaft. Doch egal, ob im PKW oder LKW - Autobahnen sind stets gefährlich und es gibt immer schwierige Faktoren, die Risiken für die Fahrer darstellen.

Schlaf kommt bei uns Berufskraftfahrern oft zu kurz

Eins der größten Probleme für uns Fernfahrer ist der Schlaf. Ein geregelter Schlaf ist für den menschlichen Körper von höchster Wichtigkeit, um am nächsten Tag wieder voll aufnahmefähig und arbeitsbereit zu sein. Und gerade im Fahrberuf ist konstant eine hohe Aufmerksamkeit nötig, sonst kommt es zu Unfällen.

Fernfahrer müssen häufig auf dem Parkplatz im unbequemen LKW oder PKW übernachten. Das ist nicht nur schlecht für die Muskulatur und die Wirbelsäule, sondern auch der Geist bleibt durch den störenden Straßenlärm auf Dauer unausgeruht. So entsteht nicht nur ein hohes Unfallrisiko durch Übermüdung, sondern auch der Biorhythmus des Menschen gerät durch die unregelmäßigen, oft sehr langen Arbeitszeiten außer Kontrolle.

Zahlreiche Faktoren beeinflussen Körper und Geist

Viele Kollegen leiden unter Problemen wie Bluthochdruck, Diabetes, Immunschwächen oder Skelett- und Muskelbeschwerden. Einer der wichtigsten Gründe dafür ist, dass die Tätigkeit fast ausschließlich im Sitzen stattfindet und es viel zu wenig Bewegung für den Fahrer gibt. Weiterhin haben die Fahrer wenig Zeit für eine gesunde, ausgewogene Ernährung und sind ständig Abgasen und Schmutz ausgesetzt. Zu psychischer Belastung führt auch die soziale Isolation und die geringe Anerkennung des Berufes.

Unfallrisiken gibt es natürlich auch unabhängig vom Fahrer immer, wenn man in diesen Berufen arbeitet. Dazu zählen für Personenbeförderer zum Beispiel Gespräche mit den Fahrgästen im Bus, die den Fahrer ablenken. Außerdem gibt es natürlich immer noch die Witterung, die Unfälle durch Frost auf den Straßen, Regen, Schnee oder Hagel herausprovozieren kann.

Top Arbeitgeber

[Anzeige]

Alster Logistik GmbH

[Anzeige]

Reggie's

[Anzeige]

TransPax Busvermietung GmbH

99€/Monat
Nettopreis zzgl. MwSt.
  •  9 inklusiv Anzeigen
  •  Eintrag unter Premium Jobs
  •  Inkl. Logo
  •  Zugriff auf die Fahrerprofile
  •  Individueller Support
  •  Monatliche Statusreports
  •  Monatlich kündbar
Anzeige schalten
49€/Monat
Nettopreis zzgl. MwSt.
  •  3 inklusiv Anzeigen
  •  Inkl. Logo
  •  Monatlich kündbar
Anzeige schalten
Testmonat
Für 0,- €
  •  Eine inklusiv Anzeige
  •  Inkl. Logo
Anzeige schalten